Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Den anvisierten Medaillengewinn in der Teamwertung feierten die Senioren der LG Bremen-Nord bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften im Rahmen des Hannover-Marathons. Bei den sommerlichen Temperaturen waren Christian Pundt, Frank Themsen und Torsten Naue die drei Schnellsten des Nordbremer Quintetts und erliefen sich damit die Bronzemedaille in der Altersklassen-Wertung M 50/55.

Bei den plötzlichen, warmen Temperaturen von über 20 Grad nach dem bisherigen kühlen Frühlingswetter hatten viele Teilnehmer damit zu kämpfen, die 21,1 Kilometer lange Runde durch die Innenstadt von Hannover überhaupt zu beenden. Betroffen davon waren auch die beiden Nordbremer M 50-Starter Holger Bannies und Frank Minge, die dadurch etwas unerwartet aus den Mannschaft herausfielen. Nach seinem Marathon-Landesmeistertitel vor zwei Wochen noch bei Eis und Schnee erwischte der Wetterumschwung Holger Bannies mit voller Härte. Nach 1:30:50 Stunden musste er sich im internen Kampf um die drei Teamplätze deutlich geschlagen geben. Frank Minge wurde nach einer guten 10-Kilometer-Zwischenzeit auf der zweiten Häfte der Strecke noch durchgereicht und kam nach 1:25:52 Stunden ins Ziel.


Überraschend stark präsentierte sich dafür Christian Pundt nach einer mehrjährigen Meisterschaftspause. In schnellen 1:20:30 Stunden lag er in der Einzelwertung der M 50 auf Platz 12. Frank Themsen und Torsten Naue folgten in guten 1:23:21 und 1:23:41 Stunden auf den Plätzen 17 und 19 der M 50. "Es war schon wichtig, dass wir mit fünf Läufern am Start waren, sonst hätte die Medaille bei einem Ausfall auch schnell weg sein können", betonte Torsten Naue die Geschlossen- und Ausgeglichenheit seiner Läufergruppe. Mit der summierten Endzeit von 4:07:32 Stunden ihrer drei schnellsten Altersklassenläufer verpasste die LG Bremen-Nord ihren eigenen Bremer Landesrekord um lediglich drei Sekunden.


Wenig Probleme mit den Temperaturen in Hannover hatte der Hauptklassenläufer Simon Ernst. Nach einer schnellen 10-Kilometer-Zwischenzeit von 34:40 Minuten erreichte er in persönlicher Bestzeit von 1:14:07 Stunden das Ziel nach 21,1 Kilometern. Er rangierte damit auf Position 60 im Gesamtklassement aller 500 Meisterschaftsstarter. Für die stärksten Einzelplatzierungen in den Altersklassen sorgten die Nordbremer Frauen. Klara Zidlicky (1:37:02 Std.) lief in der gut besetzten W 35 auf Rang acht und Gabriele Rost-Brasholz (2:11:19 Std.) verpasste in der W 70 als Vierte knapp das Siegerpodium.

Autor: Matthias Thode

Hannover-Mara
v.l.n.r.: Frank Themsen, Christian Pundt, Torsten Naue (Foto: Matthias Thode)

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen