Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Seit Anfang März legt Corona den Laufsport-Wettkampfbetrieb lahm – und als wäre das nicht genug, hat seit Tagen eine Hitzewelle Deutschland im Griff. Trotzdem stellten sich Frank Themsen und Torsten Naue bei den Hamburger/Schleswig-Holsteinischen 10.000-Meter-Meisterschaften der Konkurrenz.

Aufgrund kurzfristiger zeitlicher Verschiebung, wegen der Hitze, wurde der Lauf der LG Nordler um 18 Uhr bei 32 Grad als erster von fünf Abendläufen gestartet. Am Morgen fanden bereits 4 Läufe statt. Endlich wieder eine Gelegenheit zu einem echten Wettkampf, aber kein Tag für Bestzeiten. Matthias Düwel (BSG Jungheinrich) führte nach 5000 Metern das Feld an, aber nach 15 Runden saugte sich Verfolger Frank Themsen geradezu heran, holte Düwel nach 17 Runden ein, zog von dannen und siegte in einer Zeit von 37:52,51 Minuten mit fast einer halben Minute Vorsprung. Nicht so gut kam Torsten Naue mit der Hitze zurecht, aber er kam mit einer Zeit von 40:21,17 Minuten als Gesamtsieger der M55 ins Ziel. Beide Läufer teilten sich Ihre Kräfte gut ein und freuen sich jetzt schon auf den nächsten Lauf am 30. August in Bremerhaven über 10 Kilometer auf der Straße, mit hoffentlich etwas niedrigeren Temperaturen.

Autor: Torsten Naue

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.