Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Nachdem die Winterlaufserie im Bremer Bürgerpark nicht wie gewünscht hatte durchgeführt werden können, entschieden sich einige Aktive spontan dazu, am 46. Vorfrühlings-Crosslauf des TSV Worpswede teilzunehmen. Dazu gehörte auch Filimon Gezae, der sowohl in 12:21 Minuten über die 3490 Meter, als auch im Anschluss in 36:07 Minuten über die lange Strecke von 9940 Metern siegte. „Dabei hat sich Filimon auf der langen Strecke sogar einmal auf dem seifigen Untergrund auf die Nase gelegt“, teilte Worpswedes Vorsitzender Jan Schnakenberg mit. Dies hinderte den 24-Jährigen aber nicht daran, den Vorjahressieger Andrés Gier vom ATS Buntentor immer noch um mehr als zwei Minuten auf Platz zwei der Gesamtwertung zu verweisen.

Über die 3490 Meter war Filimon Gezae um 16 Sekunden schneller unterwegs als der 15-jährige Floyd Schnaars vom TV Lilienthal. Rang drei angelte sich der Klubkollege von Filimon Gezae, Moritz Marciniak, der nur zwei Sekunden nach Schnaars die Ziellinie am Schützenhaus auf dem Weyerberg in Worpswede überquerte. Marciniak setzte sich damit in der männlichen Jugend U20 durch. Bei den Männern M60 verpasste Peter Helms in 19:48 Minuten als Vierter nur knapp das Siegertreppchen. Joan Wolfram (20:12) sowie Mona Chaaban (23:10) bejubelten in der weiblichen Jugend U18 einen Doppelerfolg über die Mittelstrecke. Über die 2220 Meter schrammte Hannah Chaaban in 12:08 Minuten nur knapp am Podium vorbei.

Autor: Karsten Hollmann - Die Norddeutsche / Weser Kurier

 

Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.