Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Einen Einstand nach Maß feierte Filimon Gezae bei 40. Auflage der Bremer Winterlauf-Serie durch den Bürgerpark. In starken 32:25 Minuten über die zehn Kilometer verwies er den Topläufer Sebastian Kohlwes von der LC Hansa Stuhr um 17 Sekunden auf Platz zwei. Filimon Gezae schlug dabei ein derart hohes Tempo an, dass Sebastian Kohlwes bei seinem Comeback nach einer längeren Verletzungspause bei Kilometer sechs anhalten musste um erst einmal durchzuschnaufen. Filimon Gezae schuf damit die Basis, um nach dem Syke-Weyher-Cross-Fünfers im vergangenem November und Dezember mit dem AOK-Winterlauf einen zweiten Seriensieg in dieser Wintersaison zu holen.

Hinter dem drittplatzierten Fisha Werede (34:23 Min.) aus Verden besitzt nach dem Auftakt auch Jakob Günther (34:39) vom Blumenthaler SV gute Chancen um in der Endabrechnung nach drei Läufen noch ganz vorne mitzumischen. Torsten Naue als zweitbester Läufer der LG Bremen-Nord lief über die zwei Runden in 39:30 Minuten auf Gesamtplatz 28 unter insgesamt 878 Teilnehmern. In seiner Altersklasse M55 liegt er damit auf den zweiten Rang 50 Sekunden hinter dem Führenden Torsten Siol. In der M45 kam Rainer Hohmann auf Platz zehn ein.

Der Nordbremer Sven Junge aus der Altersklasse M55 hat nach seinen 58:23 Minuten noch Steigerungspotenzial in den nächsten Rennen. Gleiches gilt für Bettina Biendara nach ihrer Laufzeit von 52:53 Minuten und dem 16. Platz in der W45. Bei der vorigen Winterlauf-Serie startete sie eine gute Minute schneller ins Läuferjahr. Hans Presch (2. M80) benötigte für die zwei Parkrunden genau 1:12:59 Stunden. Die Fortsetzung findet die dreiteilige Serie am 9. Februar, bevor am 1. März im letzten Rennen die Pokale für die Gesamt- und Altersklassensieger vergeben werden.

Autor: Matthias Thode

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok