Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Filimon Gezae hat sich beim 30. und gleichzeitig letzten Sandberg-Crosslauf in Syke-Barrien gleich mit 200 Konkurrenten auf der langen Strecke über 10200 Meter auseinandergesetzt. Dies hinderte ihn aber nicht daran, in einer Zeit von 36:13 Minuten alle 200 Widersacher hinter sich zu lassen und damit seinen Vorsprung in der Gesamtwertung des Syke-Weyher-Cross-Fünfers auszubauen.

Der Afrikaner gewann den Lauf mit einem Vorsprung von mehr als einer Minute auf den zweitplatzierten Andrés Gier vom ATS Buntentor Bremen. Gier verteidigte jedoch an der Seite von Carsten Hülss und Gerrit Lubitz den Vorsprung der Buntentorer im Teamklassement der Laufserie. Gezaes Klubkollegin Bettina Biendara beanspruchte in 1:00:43 Stunden Position fünf bei den Frauen W45 über die lange Distanz. Die vereinslose Rike Wolters siegte hier in der Wertung aller Frauen in einer Zeit von 41:31 Minuten.

Die Seriensieger werden am 22. Dezember beim 38. Country-Crosslauf im Friedholz ermittelt, bei dem ein Halbmarathon von Syke nach Weyhe und wieder zurück führt. Den Cross-Fünfer wird es in dieser Form im nächsten Jahr nicht mehr geben, da zwei der insgesamt fünf Crossläufe nicht mehr ausgetragen warden.

Autor: Karsten Hollmann

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok