Leichtathletikgemeinschaft Bremen-Nord e. V.

Erster Start, erster Sieg. Moritz Marciniak von der LG Bremen-Nord hat den 11. Iron-Löhni-Triathlon in Löhnhorst für sich entdeckt und gleich bei seiner Triathlon-Premiere gewonnen. Der Langstreckenläufer besaß natürlich gar keine Probleme mit der Laufstrecke über fünf Kilometer, und auch mit dem Schwimmen und Radfahren klappte es hervorragend.

„Ich hatte das Radfahren und Schwimmen noch zusätzlich geübt und zwei- bis dreimal in der Woche in mein Trainingsprogramm aufgenommen“, verriet der 17-Jährige. Anders als sein Klubkollege Frank Themsen kam Moritz Marciniak nicht auf die Idee, den Silbersee zu durchlaufen: „Frank hatte mir davon erzählt. Meine Beine sind aber nicht lang genug, um vernünftig durch den See zu laufen.“ Als noch schwieriger als das Schwimmen empfand der Schüler jedoch das Radfahren. „Durch den durch den Regen aufgeweichten Boden war es eine schwierige Radstrecke“, betonte der Rekumer. Den Fokus habe er aber ganz klar auf das Laufen gelegt. Hier überholte er auch auf der Geraden der zweiten Runde noch den bis dato führenden Vorjahressieger Sören Kohlert vom RSV Leer. „So locker wie Paul an mir vorbeigezogen ist, wusste ich, dass es gar keinen Zweck hat, mich an seine Fersen zu heften“, erklärte Kohlert. Dieser kam als Radcrosser hervorragend mit der 21 Kilometer langen Radstrecke zurecht. „Dennoch hat es nicht gereicht“, sagte der 36-Jährige.

Quelle: Karsten Hollmann, Die Norddeutsche

 

Zum Seitenanfang
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok